HERBERT SCHERREIKS: SCHLOSS ZWERGAPFELKERN

Ab 29. April 2017 im Buchheim Museum

Pressespiegel: SZ vom 24.04.2017

Pressemeldung, 18.04.2017 - Eine Seite zurück



Foto: Constantia Rosendorfer

Der 1930 geborene Herbert Scherreiks begann schon mit sechzehn Jahren ein Kunststudium in seiner Heimatstadt New York. 1951 kam er als Soldat nach Bayern. Nach seiner Entlassung nahm er sein Kunststudium an der Akademie der Bildenden Künste in München mit den Schwerpunkten Architektur und Bühnenbild wieder auf. Anschließend arbeitete er für viele deutsche und schweizerische Theater und Opernhäuser. Neben Bühnenbildern und Kostümen entstanden auch Bildkästen. Von 1956 bis zu seinem Tod 2016 lebte er im Künstlerhof in München-Neuhausen. Über all diese sechzig Jahre hinweg baute er an »Schloss Zwergapfelkern«. In »Der Ruinenbaumeister«, dem Debütwerk des bekannten Münchner Juristen und Romanautors Herbert Rosendorfer, wird diesem Hauptwerk Scherreiks' schon 1970 ein literarisches Denkmal gesetzt. Das im Maßstab 1:25 errichtete Schlossmodell enthält eine schier unermessliche Folge von Räumen, die sich in detailverliebter Präzision in den Stilen der Romanik, der Gotik, der Renaissance und des Barocks präsentieren. Ausgestattet ist das Wunderwerk mit selbstgebauten Möbeln und kunsthistorischen Preziosen. Das Buchheim Museum erhielt dieses Puppenschloss der Phantasie als Schenkung aus dem Nachlass Scherreiks.


Archiv Pressemeldungen

Online Tickets

Besuchen Sie uns auf Instagram