JAWLENSKY: KOPF IN BLAU

Neu im Buchheim Museum ab 16. Juli 2017

PDF-Einladung zur Eröffnung am Samstag, 15. Juli 2017, 18 Uhr

Pressemeldung, 19.06.2017 - Eine Seite zurück



Alexej von Jawlensky, Mystischer Kopf: Kopf in Blau, 1918, Buchheim Museum der Phantasie

Die Köpfe von Alexej von Jawlensky gehören zu dem Schönsten, das die Porträtkunst des Zwanzigsten Jahrhunderts hervorgebracht hat. Von den rund 2000 Gemälden Jawlenskys behandeln etwa 1500 das Thema des Gesichtes. Hierbei ist eine stilistische Entwicklung erkennbar. Bei den Bildern aus den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg ist das Abbild des Porträtierten trotz zeichenhafter Verdichtung und farbsymbolischer Aufladung noch deutlich erkennbar. Prominentes Beispiel hierfür ist Jawlenskys »Kopf in Blau« aus der Sammlung des Buchheim Museums. Das 1912, im Jahr von Jawleskys Beitritt zum Blauen Reiter, entstandene Bild zeigt den androgynen Tänzer Alexander Sacharoff. Mit dem ebenfalls »Kopf in Blau« betitelten Gemälde konnte das Buchheim Museum nun ein weiteres bedeutsames Bildnis Jawlenskys erwerben. Es entstand 1918, im Jahr des Endes des Ersten Weltkrieges, und gehört zu der Serie der »Mystischen Köpfe«. Nie zuvor in der Kunstgeschichte wurden Gesichter in eine derart spielerisch freie Komposition aus Flächen und Farben aufgelöst.


Archiv Pressemeldungen

Besuchen Sie uns auf Instagram