CHRISTIAN HECHTL – WISSENSCHAFTLICHE NOTIZEN

Ab 19. Mai 2017 im Buchheim Museum

Pressemeldung, 31.03.2017 - Eine Seite zurück



Christian Hechtl, Natürliches Sauerstoffwasser, 2017, Acryl auf Leinwand

Wasser ist das zentrale Thema des 1935 in München geborenen Bau- und Wirtschaftsingenieurs Christian Hechtl. Unglaublich, aber wahr: Mit seiner Diplomarbeit über die inneren Schwingungen von Wassermolekülen half er den Amerikanern dabei, die passenden Landeplätze auf dem Mond zu finden. 1962 kam er mit einem NATO-Stipendium an die Universität von Princeton, wo er 1964 promovierte. Es folgten Jahre der Forschung und Lehre in den USA. Hechtl konstruierte zum Beispiel in Sambia den größten Erddamm der Welt auf durchlässigen Fundamenten; er entwickelte das Listsee-Projekt für die Wassergewinnung der Stadt Bad Reichenhall aus tektonischen Bruchzonen; er brachte seine biomechanische Methode zur Entkeimung des Trinkwassers ohne Chemie zum Einsatz; und er erarbeitete seine Theorien des gesundheitsfördernden natürlichen Sauerstoffwassers und setzte sie in die Praxis um. Hechtls Arbeit wird von dem moralischen Impuls getragen, dem Wohl von Mensch und Natur zu dienen. Er verfügt über die einzigartige Gabe, komplexe Zusammenhänge künstlerisch zu vergegenwärtigen. Dabei hat jeder Strich und Punkt eine nachvollziehbare, wissenschaftliche Bedeutung. Seine zum Teil sehr großformatigen »wissenschaftlichen Notizen« werden nun im Buchheim Museum erstmals öffentlich als eigenständige Kunstwerke präsentiert.


Christian Hechtl in der Werkstatt des Buchheim Museums


Archiv Pressemeldungen

Online Tickets

Besuchen Sie uns auf Instagram