Euward Expertenführung

Markus Landert am 26. August um 15 Uhr im Gespräch mit Michael Golz

Pressemeldung, 09.08.2018 - Eine Seite zurück



Michael Golz und die Athoslandkarte, Foto: Klaus Mecherlein

Im Rahmen der Ausstellung euward7 ist die Athosland Karte von Michael Golz zum ersten Mal als Ganzes in einer Fläche zu sehen - und hier wächst das 130 Quadratmeter große Kunstwerk aktuell weiter. Mit Markus Landert, dem Direktor des Kunstmuseums Thurgau, Schweiz, hat die Augustinum Stiftung nun einen besonderen Kenner des Werkes von Golz eingeladen. 2016 veranstaltete Landert die erste Museumsausstellung des Künstlers. Mit seiner Expertenführung, und im direkten Dialog mit Michael Golz, sollen die vielen Aspekte von dessen Gesamtkunstwerkes noch einmal beleuchtet werden.

Dr. Markus Landert, geboren 1958 in Winterthur, studierte Kunstgeschichte und Deutsche Literatur an der Universität Zürich. Er war Journalist und Kunstkritiker, wurde 1987 Assistent des Direktors am Kunstmuseum Bern. Seit 1992 ist Landert Direktor des Kunstmuseums Thurgau, Kartause Ittingen. In dieser Funktion hat er, unter anderem, zahlreiche Publikationen zur Kunst von Aussenseitern verfasst und herausgegeben, darunter auch zum Werk von Michael Golz.

Michael Golz, geboren 1957 in Mühlheim, arbeitet seit 1977 durchgängig an seinem Gesamtkunst- werk „Athosland". Das Lebensprojekt besteht aus tausenden Einzelblättern und wächst auf mehreren Ebenen. Golz kartografiert seine Fantasiewelt in bislang 160 Kartenteilen, er zeichnet sie aus der Vogelperspektive und beschreibt sie verbal in einem umfangreichen literarischen Glossar. Seine Zeichnungen und Beschreibungen gehen detailreich auf die Landschaft, Architektur und die Bewohner des Athoslandes ein.


Archiv Pressemeldungen

Online Tickets

Besuchen Sie uns auf Instagram